Speedfalken starten mit Sieg und Niederlage in die neue Saison 2018/19

speedmintonball

Mit einem 5:1 Sieg gegen Düsseldorf und einer 0:6 Niederlage gegen Hennef I starteten die Speedfalken von den Sportfreunden Vollmerhausen in die neue Saison der Crossminton-Bundesliga-West.

Der Sieg gegen die Speed Lions aus Düsseldorf war hierbei nie gefährdet. Schnell ging man mit 3:0 in Führung. Als sich Maria in ihrem Dameneinzel nach starker Leistung knapp durchsetzen konnte, stand bereits fest, dass man gegen Düsseldorf gewonnen hatte. Im Mixed-Doppel konnte der neu ins Team hinzugestoßende Marc in seinem ersten Spiel überhaupt erstmalig Liga-Turnier-Luft schnuppern. Das abschließende Herrendoppel gewannen Henrik und Christof souverän.

In der zweiten Begegnung wartete dann mit Hennef I der wohl dickste Brocken und klare Favorit der Liga auf die Speedfalken. Die „Speedhennen“ haben immerhin einen Welt- und einen Europameister in ihren Reihen. Aber auch die weiteren Hennefer Spieler waren für die Speedfalken eine Nummer zu groß. Trotzdem haben die „Lehrstunden“ großen Spaß gemacht. Wann kommt man schon mal in den Genuss, gegen den ehemaligen Weltmeister Patrick Schüsseler sowie gegen den ehemaligen Europameister David Zimmermanns anzutreten? Deshalb hielt sich die Enttäuschung über die klare Niederlage auch sehr in Grenzen.

Am Sonntag, den 2. Dezember 2018 sind die Speedfalken dann Gastgeber für den dritten und vierten Spieltag und treten dann gegen Köln und Münster an.

Alle Ergebnisse:

Hennef(1) 6:0 Hennef(2)
Münster 5:1 Köln
Düsseldorf 1:5 Vollmerhausen
Hennef(1) 6:0 Vollmerhausen
Münster 6:0 Düsseldorf
Köln 5:1 Hennef(2)

Tabelle

Speedfalken wieder in der Crossminton 1. Bundesliga West dabei

speedmintonball

Nach einer längeren Auszeit freuen sich die Speedfalken, in der kommenden Saison 2018/2019 wieder an der Crossminton Westliga teilnehmen zu können.

Die Falken erhalten somit Gelegenheit, sich mit dem SSV Happerschoß Hennef, mit Blau-Weiß Aasee Münster und mit den Speedlions Düsseldorf messen zu können. Eventuell kommt noch der KSBV Köln als Gegener hinzu.

An die großen sportlichen Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen zu können (Westdeutscher Meister 2012 und 2013), wird ein schwieriges Unterfangen. So gilt es, u. a. gegen Deutsche Meister, gegen Europameister und sogar Weltmeister zu bestehen.

„Natürlich will man erfolgreich sein und möglichst immer gewinnen“, sagt Christian Schmidt, Vollmerhausens „Vierer“. „Aber wichtiger ist doch, dass wir wieder die Möglichkeit bekommen, uns mit anderen Spielern zu messen und dabei Spaß zu haben“, findet er.

„Crossminton ist immer noch eine Randsportart. Und unabhängig davon, welchen Platz wir am Ende belegen, ist es doch schon ein Erfolg, wenn wir mit unserer Beteiligung an der 1. Bundesliga West wieder mehr auf unsere tolle Sportart Crossminton aufmerksam machen können“, fügt Mannschaftskapitän Christof Rinker noch hinzu.

Mannschaft 2018; es fehlen Tanja und Marc

Mannschaft 2018; es fehlen Tanja und Marc

Besonders freuen sich die Speedfalken, gleich zweimal Gastgeber in der eigenen Halle sein zu können. Jeder, der sich Crossminton unter Wettkampfbedingungen einmal anschauen möchte, ist natürlich herzlich eingeladen. Eintritt ist natürlich wie immer frei.

Termine Heimspiele:

2. Dezember 2018 und 3. Februar 2019 jeweils sonntags ab 10:30 Uhr in der Sporthalle der Berufsschule in Dieringhausen, Ernst-Zimmermann-Straße 26, 51645 Gummersbach

Natürlich kann jeder auch gerne einmal zu einem Probetraining vorbeikommen! Trainingszeiten und Ansprechpartner findet ihr HIER

Sportfest 2018 der Förderschule Vollmerhausen

Am 23.06.2018 fand wieder das Sportfest der Förderschule Vollmerhausen statt.

Leider war die Besucherzahl nicht so hoch wie im letzten Jahr. Dies ist wahrscheinlich dem eher durchwachsenen Wetter geschuldet.

Die Sportfreunde hatten erneut die ehrenvolle Aufgabe, das „Catering“ zu übernehmen. Dank einiger fleißigen Helfer und einer beachtlichen Anzahl an Kuchenspenden war für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen sowie mit frisch gegrillten Würstchen und Steaks lief in gewohnt professioneller Weise ab.

An dieser Stelle nochmals unseren herzlichsten Dank an alle, die bei der Durchführung geholfen haben!

Ein ganz besonderer Dank auch an die vielen Spender der wirklich sehr leckeren Kuchen.
Nicht unerwähnt bleiben soll auch die recht starke Beteiligung „unsere Kinder“. Mit 11 Teilnehmern war das die höchste Beteiligung des Sportfeunde-Nachwuchses seit dem das Sportfest in dieser Form durchgeführt wird.

Mit sportlichen Grüßen

Klaus Teutsch, Sprecher des Vorstandes

Weserbergland Open 2017 – Podestplatz für René

rene-podest

Mit einem 3. und einem 5. Platz kehrten die beiden Vollmerhausener René Kolbe und Christian Schmidt vom Internationalen Crossminton Turnier, den Weserbergland Open, aus Hessisch Oldendorf zurück.

René wurde in seiner Gruppe Gruppenerster, Christian in seiner Gruppe Gruppenzweiter, was „leider“ gleichzeitig bedeutete, dass es bereits im Viertelfinale zu einem vereinsinternen Duell zwischen den beiden Ü-40ern kam.

Marcel Herrmann, Jens Feierabend und René Kolbe

Marcel Herrmann, Jens Feierabend und René Kolbe

 

„Gerne wäre ich erst etwas später auf meinen Vereinskameraden getroffen. Hierzu hätte aber auch ich meine Gruppe gewinnen müssen“, sagte Christian. Nach drei Siegen verlor Christian jedoch das letzte Gruppenspiel gegen Jens Feierabend, dem Deutschen Meister von 2014, mit 1:2 Sätzen. So wurde er „nur“ Zweiter in seiner Gruppe und es kam zum vereinsinternen Duell, was gerne beide vermieden hätten.

Hier hatte René, der zwei Spiele weniger in den Knochen hatte und zudem einen Sahnetag erwischte, schlussendlich keine große Mühe, gegen Christian klar mit 2:0 Sätzen zu gewinnen.

Im Halbfinale war René dann dem Münsteraner Marcel Herrmann mit 0:2 Sätzen unterlegen und verpasste somit das Finale.

Ende April wollen beide Spieler und Christof Rinker, der das Turnier leider kurzfristig absagen musste, bei den Westfalen Open in Münster erneut versuchen, aufs Treppchen zu kommen. Die Chancen stehen gar nicht schlecht. Schließlich konnte René dort letztes Jahr gewinnen und Christian wurde 2015 dort Zweiter.
 

1 2 3